Petersberger Klimadialog in Berlin

Petersberger Klimadialog

Vertreter aus 35 Staaten beraten derzeit in Berlin über neue Konzepte und Partnerschaften im Kampf gegen den den Klimawandel. Die Begrenzung der Erderwärmung auf 2 Grad Celsius steht im Vordergrund des Petersberger Klimadialoges.

Nach ersten Presseberichten scheint es jedoch so, dass sich einzelne Teilnehmerländer auf ökonomische Notwendigkeiten berufen, um dem Klimaschutz gezielt auszuhebeln. Angela Merkel forderte die Teilnehmer zu einem „konsequenten Umdenken“ bezüglich Klimaschutzes auf.

Die momentan vorliegen Zusagen zur Begrenzung des CO2 Ausstoßes reichen definitiv nicht aus, um das 2-Grad-Celsius Ziel zu reichen. Weltweit sind China und USA mit als 40 Prozent die größten Emittenten von Treibhausgasen. Es sind aber auch diese beiden Länder, die sich in Vergangenheit allen Lösungsversuchen wiedersetzten. Die Finanzkrise wird von vielen Ländern genutzt, um die Klimaziele aufzuweichen. Wunderschöne Bankentürme in einer öden Landschaft scheinen ihr wohl verlockender.

Auf der Klimakonferenz in Durban hatten sich die Vertreter aus 194 Staaten darauf geeinigt, dass bis 2015 ein Abkommen ausgehandelt werden soll, welches 2020 in Kraft tritt und verbindliche Regeln festlegt. Ende des Jahres läuft das Kyoto-Protokoll aus! Bis 2015 bzw. 2020 wurden von Russland, Kanada und Japan sämtliche Verpflichtungen zur Emissionsminderung abgelehnt.

Den nächsten UNO-Klimagipfel richtet Katar aus! Derzeit ist Katar das Land mit dem höchsten Pro-Kopf-CO2-Ausstoß der Welt.

Dienstag, 17 Juli 2012 20:21
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Template by JoomlaShine