Snowden Asyl in Deutschland?

Auf der Suche nach einer Heimat wendet sich Edward Snowden nun auch an Deutschland!

Snowden such um Asyl in Deutschland nach!Noch immer befindet sich der Whistleblower Edward Snowden auf der Flucht vor den US Behörden. Momentan geht man davon aus, dass sich der Ex-Geheimdienstler noch immer im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo aufhält. Wie heute bekannt wurde, hat Snowden in 21 Ländern um politisches Asyl nachgesucht.

 

Die Regierungen Österreichs, Polens und Ecuadors lehnten den Asylantrag bereits mit der Begründung ab, dass ein Asylverfahren nur bearbeitet werden kann, wenn man sich auf dem Landesterritorium befindet. Auch an Deutschland richtete Edward Snowden ein entsprechendes Asylgesuch. In einer ersten Umfrage, durchgeführt durch den Fernsehsender n-tv, sprachen sich 75 % der Befragten für eine Gewährung des Asylgesuches aus. Auf einer Pressekonferenz äußert sich Innenminister Friedrich jedoch sehr distanziert zu dem Gesuch und betonte die Rechtsstaatlichkeit der USA.

 

Russlands Präsident Putin hatte von Edward Snowden für die Gewährung des Asylantrags gefordert, dass er sämtliche Äußerungen die das russisch amerikanische Verhältnis belasten, könnten zu unterlassen hätte. Diesen Bedienungen wollte bzw. konnte Edward Snowden scheinbar nicht nachkommen, sodass er sein Asylgesuch gegenüber Russland zurückzog. Auch Ecuadors möchte scheinbar nichts mehr mit dem Ex-Geheimdienstler zu tun haben. Präsident Rafael Correa sagte, sein Land habe Snowden nie zur Flucht verhelfen wollen und er bezeichnete die vorübergehend ausgestellten Reisedokumente als „Fehler“. Momentan sind noch bei folgenden Ländern Asylanträge offen: Island, Bolivien, Brasilien, Kuba, China, Finnland, Frankreich, Italien, Indien, Irland, Nicaragua, Norwegen, Spanien, Schweiz, den Niederlanden und Venezuela.

In einer Stellungnahme erhebt Edward Snowden auch schwere Vorwürfe gegen die USA insbesondere kritisierte er, dass die Regierung um Präsident Barack Obama ihn in den Bemühungen blockiere, in einem anderen Land Asyl zu finden. Zuletzt hatte man seitens der USA den Reisepass von Edward Snowden für ungültig erklärt.

Noch ist völlig unklar, in welchem Land Edward Snowden letztlich Asyl bekommen wird, doch schon heute sollten viele Menschen auf der Welt dafür danken, dass er die Machenschaften und die Abwehrmethoden der NSA öffentlich gemacht hat.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Zum Seitenanfang