Extreme Hitze in den USA mit Schäden in Millionenhöhe!

Sommer

Der Sommer ist wohl die die schönste Zeit des Jahres, viele Menschen genießen diese Zeit und verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit im Freien. Sommerferien bieten sowohl Kindern als auch Erwachsenen die Möglichkeit, neue Energie zu tanken. Besonders positiv wirkt sich der Sommer auf unseren Hormonhaushalt, die Vitaminproduktion und unsere physische Befindlichkeit aus.

Nun ziehen erste dunkle Wolken für unsere Sommerferien auf. Extrem heiße Sommer als Folge des Klimawandels könnten sowohl tierisches, pflanzliches als auch menschliches Leben gefährden.

Die USA verzeichnet derzeit den heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen (1895). Mit 25,3 Grad Celsius lag die Durchschnittstemperatur in diesen Sommer um 1,8 Grad über den bisherigen Höchstwerten des Sommers von 1936. In den USA sind momentan 63 Prozent der Fläche Opfer einer Dürre.

Bei Wassertemperaturen von knapp 36 Grad in manchen Gewässern sind Zehntausende Fische umgekommen. Im Bundesstaat Iowa sind in diesem Sommer laut Experten, etwa 40.000 Störche verendet.

Ein Kohlekraftwerk am Powerton Lake musste zeitweise den Betrieb einstellen, da die toten Fische die Kühlwasserleitung verstopft hatten. Sollte dieses bei einem Atomkraftwerk geschehen, wären die Folgen wohl unabsehbar.

Für diesen Sommer stellte der weltgrößte Rückversicherer „Münchner Rück“ 160 Millionen Euro, für die entstandenen Schäden in den USA zurück.

 

Duerre

Auch für Deutschland rechnen die Experten vom Potsdamer-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) mit extrem heißen Sommern in der Zukunft, sollte sich der Trend der Klimaerwärmung fortsetzt.

Im Sommer 2003 gab es aufgrund der heißen Sommers in Europa zwischen 40.000 bis 70.000 vorzeitige Todesfälle. Menschen die Herz-Kreislaufprobleme haben oder dehydrieren, kann extreme Hitze zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen.

2010 wüteten zahlreiche Waldbrände in Russland. Die zerstörte Waldfläche betrug 4000 Quadratkilometer. Die Temperaturen erreichten Spitzenwerte von 39 Grad Celsius, welche die Höchsten, seit 130 Jahren Wetteraufzeichnung waren.

Für mehr Informationen zu Klimawandel und CO2 Emission empfehlen wir auch den Artikel "Was ist CO2?"!

Donnerstag, 09 August 2012 20:36
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Mehr in dieser Kategorie:

Template by JoomlaShine